Spargel im Dampfgarer

Spargel im Dampfgarer zubereiten – eine Anleitung

  • Name Weißer Spargel
  • Menge 200 Gramm
  • Gardauer 18 Minuten

Mit dem Frühling kommt endlich auch die Spargelsaison so richtig in Gange. Die Tage werden wieder wärmer, wir freuen uns über jeden Sonnenstrahl und man hat wieder mehr Lust auf etwas Frisches und Knackiges.

Was wäre dafür besser geeignet als grüner oder weißer Spargel. Auch wenn es nichts Besseres gibt, als in einen frischen, perfekt gekochten Spargel zu beißen, ist die Zubereitung oftmals mit Schwierigkeiten verbunden.

Man hat fast das Gefühl, das außergewöhnliche Gemüse, wäre zu zart um im harten Wasserbad zubereitet zu werden. Auch nach zahlreichen Versuchen ist mir bis jetzt immer noch keine wirklich zufriedenstellende Zubereitung gelungen. Entweder der Spargel war noch zu hart oder hatte bereits komplett seine Konsistenz eingebüßt.

Erst nach der Anschaffung unseres Dampfgarers war ich mit dem Geschmack und dem Aussehen des Spargels zufrieden. Spargel ist eine der Gemüsesorten, welche sich im Besonderen für den Dampfgarer eignen.

Spargel im Dampfgarer zubereiten

Der Grund, warum sich Spargel derart gut in einem Dampfgarer zubereiten lässt, hat auch damit zu tun, dass er im Normalfall auch im Wasser gekocht wird. Während jedoch im Wasserbad viele von seinen Nährstoffen und auch sein gutes Aussehen

Spargel im Dampfgarer
Es gibt viele leckere Rezepte mit Spargel für den Dampfgarer!

verloren geht, wird dieses beim Garen verstärkt.

In der Garschale wird der Spargel gleichmäßig gegart. Das Gerücht ein Dampfgarer eignet sich ausschließlich zur Zubereitung von Fisch und Gemüse hält sich nach wie vor hartnäckig. Jedoch lassen sich auch Reis oder Nudeln hervorragend garen.

Zubereitung in 4 einfachen Schritten

1. Spargel waschen, schälen und schneiden

Zuallererst sollte der Spargel gewaschen und geschält werden. Dazu bedarf es vielleicht auch einiges an Übung. Besonders eignet sich dafür ein Spargelschäler oder auch ein gewöhnlicher Sparschäler.

Tipp Auch die holzigen Enden sollten abgeschnitten werden, ansonsten wird auch der dampfgegarte Spargel holzig.

2. Spargel in den „passenden“ Behälter geben

Am besten wird das Gemüse nun in eine (oder auch mehrere) gelochte Garschalen gegeben. Damit alle Spargelstangen gut gegart werden können.

3. Garen

Anschließend wird der Spargel gegart. Die richtige Temperatureinstellung und Garzeit findest du nach der nächsten Überschrift. Achte genau auch die angegebene Garzeit und versuche im Zweifel auch selbst, ob die Stangen bereits fertig sind.

Tipp Der Spargel ist genau richtig durch, wenn die Spargelköpfchen (also die Enden) schon weich sind, die Stangen aber trotzdem noch Biss haben.

4. Anrichten

Es ist äußerst wichtig, beim Herausnehmen des Gegarten immer sehr vorsichtig zu sein. Auch wenn ein Dampfgarer nicht kocht, so entwickelt er doch ungeahnte Temperaturen.

Spargel also vorsichtig herausnehmen, trocken tupfen und mit der gewünschten Beilage anrichten. Mit etwas Salz oder Schnittlauch würzen. Wunderbar passt er natürlich zu Sauce Hollandaise oder auch zu Schinken.

Spargel im Dampfgarer – wie lange garen?

Dampfgarer mit Uhr
Ein Dampfgarer mit sinnvollen Funktionen überzeugt nicht nur in der Küche.

Auch wenn es sehr einfach ist Spargel mit dem Dampfgarer zuzubereiten, sollte im Hinblick auf Garzeit und Temperatur trotzdem keine Kompromisse eingegangen werden.

Außerdem fallen die Garzeiten natürlich auch anders aus, je nachdem ob es sich um weißen oder grünen Spargel handelt.

Tipp Es empfiehlt sich immer auch selber auszuprobieren, was die beste Garzeit bzw. Temperatur ist, da sich hier je nach Dampfgarer doch große Unterschiede ergeben.

Weißer Spargel benötigt bei 100° ca. 15 Minuten um perfekt gegart zu sein, grüner Spargel sogar um 3 Minuten weniger.

Spargel im Dampfgarer – die perfekte Beilage

Wenn der Spargel aufs Teller kommt, ist auch die beste Zeit um neue kreative Rezepte auszuprobieren. Denn es gibt wieder mehr frisches Gemüse in den Geschäften und auch ansonsten verspürt man vielleicht auch den Drang mal etwas Anderes auszuprobieren.

Beispielsweise passt die Spargelstange hervorragend zu einem kleinen Menü aus Fisch und Gemüse. Von Vorteil wäre hier auch, dass allesamt im Dampfgarer zubereitet werden könnte.

Aber auch zu Salzkartoffeln, geräuchertem Schinken oder geschmolzener Butter macht er eine tolle Figur. Wer es klassisch mag, wie meine Großmutter, bleibt bei der altbewährten Sauce Hollandaise, welche man schnell aus Eigelb und Butter anrichten kann.

die besten Rezepte

Spargel – seit Anbeginn der Zeit?

Der Spargel wie wir ihn heute kennen gehört zur großen Gattung der Spargelgewächse. Es gibt etwa 220 verschiedene Arten. Neben dem Gemüsespargel gibt es auch Arten, die nur als Zierpflanzen gehalten werden.

Als gesichert gilt, dass der Spargel bereits in der alten Welt weit verbreitet war. Als Heimat des Gemüsespargels gelten besonders die wärmeren Regionen Süd- und Mitteleuropas, aber auch Nordafrika und Vorderasien. Die Pflanze liebt die feuchten fruchtbaren Bereiche an Flussufern.

In China wurde der Spargel sogar als Heilpflanze, gegen Husten und Blasenprobleme verwendet. Auch die Ägypter, Griechen und Römer kannten das Gemüse. Letztere trugen auch viel zur Verbreitung des Spargels über die Alpen bei. Sogar bei Hippokrates von Kos fand das Gemüse eine Erwähnung. Es galt als harntreibend und abführend.

Spargel der Alleskönner

Dem Spargel wird eine Unzahl an positiven Inhaltsstoffen nachgesagt. Und nicht umsonst gilt er bereits seit langer Zeit (seit ca. 400 v. Chr.) als überaus gesund.

Die Gesundheitsbombe enthält neben den wichtigen Ballaststoffen auch Folate, Kalium, B-Vitamine und außerdem ein ausgewogenes Sortiment an bioaktiven Pflanzenstoffen. Was das nun wirklich bringt, sehen wir im Folgenden.

Kalorienarm

Die fiesen Bestandteile, die sich normalerweise überall tummeln, was wir besonders mögen, findet man im Spargel beinahe überhaupt nicht.

Entgiftend

Der Spargel erhöht den Glutathionspiegel, was wiederum die Leber bei allen Entgiftungsprozessen unterstützt.

Reinigend

Durch den hohen Kaliumgehalt und den gleichzeitig niedrigen Natriumvorkommen, gilt Spargel auch als reinigendes bzw. harntreibendes Lebensmittel. Das wird wahrscheinlich jeder kennen, der schon einmal probiert hat.

Neben diesen Vorteilen gibt es noch einige andere, welche jedoch den Rahmen sprengen würden. Erwähnt werden sollte jedoch, dass der Spargel auch perfekt für die Zeit der Schwangerschaft ist, da er über einen hohen Gehalt an Folaten verfügt. Das ist die natürliche Form der Folsäure.

Befolge unseren Rat – probier in diesem Frühling Spargel. Besonders bietet es sich an, diesen in einem Dampfgarer zu garen, da dass die natürlichste und schonendste Form der Zubereitung ist. Du wirst es nicht bereuen.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dein Feedback hilft uns gute Artikel und Themen anzubieten. Bitte nimm dir ein paar Sekunden Zeit um zu voten!
Vielen Dank für deine Hilfe!