Reis

Reis im Dampfgarer zubereiten – eine Anleitung

  • Name Reis
  • Menge 120 Gramm
  • Gardauer 20 Minuten

Immer mehr Menschen entscheiden sich für die Anschaffung eines Dampfgarers. Bei der Zubereitung denken sie jedoch vorwiegend an Fisch und Gemüse. Dass auch Reis sich ausgezeichnet im Dampfgarer zubereiten lässt, wissen die wenigsten.

Die Zubereitung des gesamten Menüs wäre in einem Dampfgarer mit Sicherheit einfacher zu bewerkstelligen. Dieser verfügt nämlich über mehrere Garkammern, sodass unterschiedliche Zutaten unkompliziert nebenher zubereitet werden können. Auch die Qualität des Geräts muss stimmen. Neben den unzähligen Modellen stechen natürlich besonders Namen wie Miele oder Phillips heraus. Um die Auswahl eines perfekten Geräts geht es jedoch an anderer Stelle.

Aber warum eigentlich die teure Küchenausstattung um einen Dampfgarer erweitern? Neben den bereits erwähnten Vorteilen spielt besonders der Wunsch nach frischem, gesunden und knackigen Essen eine große Rolle. Viele Menschen wünschen sich nicht nur einen Dampfgarer, sondern vielleicht auch eine Änderung der Essgewohnheiten. Zu den gesündesten Zutaten zählt auch der Reis.

Reis im Dampfgarer zubereiten

Das Gerücht ein Dampfgarer eignet sich ausschließlich zur Zubereitung von Fisch und Gemüse hält sich nach wie vor hartnäckig.

Reis
Mit dem Dampfgarer kannst du ganz leicht gesunde Rezepte zubereiten!

Auch Getreide, wie z. B. Reis oder Nudeln lassen sich hervorragend anrichten.

Eigentlich ähnelt das Garen von Reis dem Kochen im Kochtopf sehr. Jedoch ist es auch um einiges vorteilhafter und man kann sich ganz entspannt zurücklehnen. Denn viele Dampfgarer besitzen auch einen automatischen Ausschaltmechanismus.

Zubereitung in 4 einfachen Schritten

1. Reis in den „passenden“ Behälter geben

Viele moderne Dampfgarer verfügen neben einer gesonderten Reisschüssel auch über eine Reistaste. Sollte dies nicht der Fall sein, wähle einen ungelochten Behälter. Zusätzlich zum Reis kommt nämlich auch eine geringe Menge an Wasser dazu.

Tipp  Am besten wäre es wenn der Behälter recht flach ist, denn dadurch wird der Reis weniger „pampig“.

2. Wasser dazu geben

Zur korrekten Menge an Wasser gibt es viele verschiedene Meinungen. Viele Köche empfehlen dieselbe Menge an Wasser wie Reis, andere tendieren, wie beim Kochen im Kochtopf, zur doppelten Menge.

Tipp Ich pendle mich meist irgendwo in der Mitte ein. Meiner Erfahrung nach ist die 1,3 fache Menge an Wasser optimal. Allerdings empfiehlt sich hier selbstständiges Ausprobieren, denn die optimale Menge hängt wohl auch stark vom verwendeten Dampfgarer ab.

3. Würzen

Anschließend am besten noch etwas Salz in den Behälter geben und umrühren. Wem bloßer Reis zu langweilig ist, kann auch noch eine halbe, gehackte Zwiebel zum Reis geben.

4. Los geht’s!

Der Behälter mit dem Reis kann nun auch schon in den Dampfgarer. Nachdem die richtigen Einstellungen vorgenommen worden sind, kann man das Gerät einschalten.

Im Anschluss gibt es perfekt zubereiteten Reis – ohne Anbrennen und in der richtigen (gewünschten) Konsistenz.

Zu beachten ist bei der Zubereitung von Reis neben der Reisart natürlich auch die korrekte Garzeit bzw. die Einstellung der Hitze. Mit diesen Punkten geht es im nächsten Absatz weiter.

Reis im Dampfgarer – wie lange garen?

Ein guter Richtwert für die richtige Gardauer findet sich meist auf der Packung – diese Zeit verlängere ich in der Regel um zwei bis fünf Minuten. Jedoch gilt auch hier: Probieren geht über Studieren!

Tipp Bei manchen Dampfgarer kann man sich ganz auf die voreingestellten Programme verlassen – diese liefern meist bereits die optimale Temperatur und die angepasste Gardauer.

Generell ergeben sich auch große Unterschiede je nach Reisart. Während Basmatireis oft bereits nach 15 Minuten fertig ist, kann Wildreis bis zu 40 Minuten benötigen.

Name Menge Garzeit Sonstiges
Basmati Reis 120 Gramm 15 Minuten
Jasmin Reis 120 Gramm 20 Minuten
Risotto Reis 120 Gramm 30 Minuten
Natur Reis 120 Gramm 30 Minuten
Vollkorn Reis 120 Gramm 30 Minuten
Wild Reis 120 Gramm 40 Minuten

Reis im Dampfgarer – die perfekte Beilage

Vielleicht geht es euch in puncto Reis wie mir – stets verlasse ich mich beim Kochen von Reis auf ca. 5 verschiedene (immer gleiche) Gerichte. Tomatenrisotto, Paprikapfanne, Hähnchen-Curry, Pilzpfanne usw.

Wenn man immer das gleiche kocht, entgeht einem so viel. Für den Dampfgarer würde sich beispielsweise verschiedenste Gemüsesorten eignen. Aber auch im besonderen Fisch.

Ganz allgemein passt Reis aber auch wunderbar zu rotem Fleisch.

die besten Rezepte

Reis – ein Gericht mit reichlich Tradition

Südostasien gilt nach wie vor als das Hauptanbaugebiet für Reis. Das reicht sogar so weit, dass vielerorts Reis immer noch mit dem Wort für Essen identisch ist. Mittlerweile wird Reis in mehr als 100 Ländern angebaut und kann auf jedem Kontinenten der Welt (außer in der Antarktis) angetroffen werden.

Auch in der Geschichte wurden wilde Reissorten an viele verschiedenen Orten gefunden, so z. B. Asien, Afrika und Amerika. Deshalb kann auch nicht mit Sicherheit bestimmt werden, welcher der Vorfahre unseres heutigen Reis ist oder welches nun wirklich das Ursprungsland ist. Was man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen kann, ist, dass die Kultivierung bereits 3000 Jahre vor Christi begann.

Möglicherweise in Indien oder China. Erst seit ca. 800 v. Chr. gelangt der Reisanbau auch in den Mittelmeerraum und noch viel später (erst im 17. Jahrhundert) überquerte er den Pazifik und breitete sich auch in den USA aus.

Auch das Garen über aufsteigendem Dampf ist eine alte chinesische Zubereitungsart. Noch heute werden vielerorts Dim Sum in Bambuskörben auf einem Chinakocher zubereitet.

gesunder Nährstoff
Reis enthält viele gesunde Nährstoffe!

Das Wunderkorn für deine Gesundheit

Nicht umsonst wird dem Reiskorn nachgesagt, besonders gesund zu sein.
Und wirklich – Reis enthält fast kein Fett, dafür jedoch Vitamine und Mineralstoffe. Außerdem liefert es wichtige Aminosäuren, welche der Körper nicht selber herstellen kann und ist leicht verträglich. Wobei hilft es uns aber nun wirklich?

Gelassen sein

Nicht wenige vermuten im Reis den Grund für die bekannte Bedachtsamkeit und Ruhe der asiatischen Kultur. Ganz unrecht hat man damit nicht, denn: Ungeschälter Reis enthält eine Unmenge an B-Vitaminen. Diese sind besonders wichtig für unser Nervensystem.

Energie haben

Wie bereits erwähnt liefert uns der Reis lebenswichtige Mineralstoffe und zum anderen Aminosäuren. Das trägt natürlich zu einer verbesserten Leistungsfähigkeit und zur Stärkung der Energiereserven bei.

Schlank sein

Reis macht uns satt, ohne dass wir zu viele Kalorien zu uns nehmen. Durch das enthaltene Kalium entwässert den Körper und lässt die Pfunde purzeln.

Ohne Weiteres kann man sagen, dass Reis immer schon einen bedeutenden Stellenwert inne hatte. Heute entdecken ihn viele Menschen wieder neu, im Besonderen aufgrund seiner gesundheitlichen und nährenden Vorzüge.

Er eignet sich perfekt als Beilage, macht aber auch als Hauptgericht keine schlechte Figur. Auch dass sich Reis ohne Weiteres im Dampfgarer zubereitet werden kann, zählt zu seinen Pluspunkten. Manch einer würde noch weiter gehen und meinen die Zubereitung im Dampfgarer sei die einzig richtige, wie es seit vielen Jahren in der fernöstlichen Kultur üblich ist.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dein Feedback hilft uns gute Artikel und Themen anzubieten. Bitte nimm dir ein paar Sekunden Zeit um zu voten!
Vielen Dank für deine Hilfe!