Die 4 besten Einbau Dampfgarer 2019 im Vergleich: Infos, Tests & Empfehlungen

Dampfgaren ist die Lösung für viele Probleme: So kochst du gesund, nährstoffreich & ganz ohne Fette. Noch einfacher wird die Zubereitung vieler Gerichte im Einbaudampfgarer.

Auf dieser Seite findest du alles, was du dazu wissen musst:

  • Wichtige Infos zum Garen & was du beim Kaufen beachten musst.
  • Außerdem erfährst du, welche Einbau Dampfgarer in zahlreichen Experten Tests besonder gut abgeschnitten haben

Unsere Empfehlungen: Einbau-Dampfgarer im direkten Vergleich (09/19)

Gerade im Bereich des Einbaugarers gibt es viele große Namen unter den Herstellern (Siemens, Miele, Bosch). Vielen fällt die Entscheidung beim Kauf deshalb nicht gerade leichter.

Um dir das Vergleichen zu erleichtern, stellen wir dir hier die für uns besten Einbau-Dampfgarer des Jahres vor. Diese beruhen übrigens auf diversen Einbaudampfgarer Tests und zahlreichen Kundenmeinungen.

1. Preis-Leistungs-Sieger: Der Siemens CD634GBS1 IQ700 Einbaudampfgarer

Mit einem Dampfgarer Einbaugerät ist es ein Leichtes Gerichte einfach & gesund zuzubereiten.

Bild: Siemens CD634GBS1 IQ700 Einbaudampfgarer
Siemens CD634GBS1 IQ700 Einbaudampfgarer
Preis-Leistung-Sieger

Was dieser Dampfgarer besonders gut kann: Dank der Cook Control Plus Funktion ist es ganz leicht individuelle Einstellungen für die einzelnen Ebenen vorzunehmen. Und das schmeckt man an dem perfekten Ergebnis!

Der größte Vorteil eines Einbaugeräts ist im Vergleich zum Stand-Dampfgarer das größere Volumen. So kannst du ohne Schwierigkeiten das Essen für eine 6-köpfige Familie zubereiten. Und das zumeist völlig stressfrei. Denn sind die Zutaten erst im Garer und die Einstellungen vorgenommen, erledigt der Dampfgarer den Rest.

2. Beste Qualität: Der Miele DG6020 Einbau Dampfgarer

Für viele sind Miele Dampfgarer ohnehin eine Klasse für sich!

Bild: Miele DG6020 Einbaugarer
Miele DG6020 Einbaugarer
Beste Qualität

Aber dieses moderne Gargerät setzt dem Ganzen die Krone auf: Der Miele DG6020 ist ein Traum für alle Köche & Feinschmecker!

Das Küchengerät gart bei 40 bis 100 Grad Celsius auf 3 Ebenen – Einstellungen wie Temperatur, Garzeit und Abfolge lassen sich nach Wunsch anpassen. So werden die Speisen genauso wie sie am besten schmecken.

Was ich toll finde: Der Miele Dampfgarer lässt sich nach dem Garen auch ohne Probleme säubern. Der Garraum besteht aus solidem Edelstahl, welches sich leicht abwischen lässt. Außerdem verfügt der Einbaugarer über eine Funktion zum automatischen Entkalken.

3. Allround-Talent: Der Bosch CDG634BB1 Serie 8 Einbaudampfgarer

So sieht ein Einbaudampfgarer der Zukunft aus! Das erkennt man nicht bloß am Design und der Verarbeitung. Zudem bietet der Bosch CDG634BB1 einen breiten Funktionsumfang: Das Aufwärmen erfolgt innerhalb von 4 Minuten auf 100 Grad.

Über einen Einstellring kannst du den Dampfgarer besonders intuitiv bedienen. Ein wenig Fingerspitzengefühl ist dazu jedoch auch notwendig.

Bild: Bosch CDG634BB1 Serie 8 Einbaudampfgarer
Bosch CDG634BB1 Serie 8 Einbaudampfgarer
Allround-Talent

Dieser Einbaudampfgarer kann nicht nur mit Bauweise und Funktionen punkten: Jede Mahlzeit ist ein Vergnügen mit diesem Dampfgarer – egal ob Spargel, Reis oder Kartoffeln.

Was mir besonders gefällt: Beim Dampfgarer Einbaugerät lässt es sich besser verhindern, dass der Geschmack einer Speise auf die anderen übertragen wird.

4. Auch nicht von schlechten Eltern: Neff CDR 1502 N Einbau Dampfgarer

Der Neff CDR 1502 N Einbaudampfgarer ist ein schönes Gerät bestehend aus hochwertigen Materialien: Der Garraum ist aus Edelstahl und die Innentür aus Vollglas gemacht. Insgesamt kannst du dich zwischen 20 Automatikprogrammen entscheiden.

Bild: Neff CDR 1502 Einbau Dampfgarer
Neff CDR 1502 Einbau Dampfgarer

Was mir bei diesem Garer besonders aufgefallen ist: Die einfache Bedienung! Außerdem heißt das Küchengerät rasch auf, was im Alltag besonders wichtig ist.

Einziges Manko ist die fehlende Wasserabsaugung nach dem Garen.

Alles was du zum Einbaudampfgarer wissen musst

Du möchtest noch ein bisschen mehr erfahren und dir selber ein Bild von den besten Dampfgarern machen? Kein Problem. Hier sammeln wir die wichtigsten Informationen zum Einbaugarer, die uns bei unserer Entscheidung geholfen haben.

Warum ist Dampfgaren so gesund?

Das Dampfgaren von Zutaten hat eine lange Tradition in verschiedenen Kulturen und galt schon immer als besonders gesund. Doch was sind dabei überhaupt die gesundheitlichen Vorzüge:

  • Die Lebensmittel liegen nicht direkt im Wasser, sondern werden vom Wasserdampf umgeben.
  • Dadurch bleibt mehr Geschmack, Nährstoffe und Vitamine in den Speisen erhalten.
  • Zudem benötigst du weniger Würzmittel und Fette bei der Zubereitung.

Du möchtest auf eine natürliche und fettarme Ernährung umsteigen? Mit einem Dampfgarer bist du auf jeden Fall auf dem richtigen Weg.

Einbaudampfgarer
Der Einbaudampfgarer sollte bereits beim Küchenkauf bedacht werden.

Wie funktioniert ein Einbau Dampfgarer?

Zwar sieht der Einbaudampfgarer von außen aus wie ein Backofen, aber im Vergleich dazu bietet dir das Gerät die Möglichkeit deine Zutaten schonend zu garen. Generell funktionieren Dampfgarer nach einem sehr ähnlichen Prinzip.

  1. Wasser wird über ein Heizelement erhitzt.
  2. Der erzeugte Wasserdampf steigt in die Garkammern auf.
  3. Zutaten im Inneren des Garers werden im Dampf gegart.

Das benötigte Wasser wird häufig über einen Wassertank oder einen Festwasseranschluss in den Dampfgarer geleitet. Die Zutaten liegen in speziellen Schalen oder Blechen, die entweder mit Löchern ausgestattet sind oder nicht.

Dank des einfachen Aufbaus des Einbau Dampfgarers breitet sich der Wasserdampf im gesamten Garraum aus und kann nicht entweichen. Dies führt zu einem besseren Ergebnis

Was kannst du mit einem Einbau-Dampfgarer zubereiten?

Mit einem Einbaugarer gibt es keinerlei Einschränkungen bei der Auswahl deiner Zutaten. Zudem kannst du mehrere Gerichte gleichzeitig garen.

Besonders empfehlenswert ist die Zubereitung von Lachs, Geflügel, Nudeln, Reis und allerlei Gemüsesorten. Darüber hinaus bereiten viele Köche aber auch diverse Fleisch- oder Obstgerichte auf diese Weise zu.

Einige Rezepte, die besonders im Dampfgarer gelingen, findest du auf unserer Rezeptseite.

Vorteile & Nachteile des Einbaugarers

Natürlich bietet ein Dampfgarer zum Einbauen viele Vorteile. Trotzdem solltest du auch über die Nachteile des Geräts Bescheid wissen. Bei deiner Entscheidung zählen aber vor allem deine persönlichen Bedürfnisse.

Vorteile

  • Ein Einbaudampfgarer bietet ein sehr großes Füllvermögen. Außerdem ist eine präzise, individuelle Zubereitung auf den Ebenen möglich.
  • Zudem vereint ein Einbaugerät bzw. Kombigerät viele praktische Funktionen in einem.

Nachteile

  • Leider sind Dampfgarer Einbaugeräte nach wie vor sehr teuer!
  • Während ein Standgerät mit Leichtigkeit im Schrank verschwinden kann und mobil ist, bleibt das Einbaumodell an Ort und Stelle.
Nährstoffe halten sich an den Händen
Die Nährstoffe, Aromen und Farben der Lebensmittel bleiben erhalten!

Für wen lohnt sich die Anschaffung?

Ein Einbaugerät eignet sich besonders für größere Familien – aber auch alle, die planen eine große Familie zu haben. Denn ein Dampfgarer, egal ob Standgerät oder Einbaugerät, lässt sich auch gut für die Zubereitung von Babynahrung verwenden.

Außerdem ist das kulinarische Wundergerät für Menschen, die sich eine gesunde, nährstoffreiche und weitreichend fettarme Ernährung wünschen.

Tipp

Auch wenn die Anschaffung eines Einbaugeräts zuerst dein Budget sprengt, mit einem Dampfgarer wirst du noch viele Jahre deine Freude haben.

Tipps zum Kauf eines Einbaudampfgarers

Bevor du dich für einen Dampfgarer entscheidest, solltest du verschiedene Angebote vergleichen und vielleicht sogar zusätzliche Infos sammeln. Neben Preis- und Leistungsunterschieden, gibt es auch sonst einige Punkte, die zu beachten sind:

1. Leistung/Energieverbrauch

Einbaudampfgarer arbeiten gewöhnlich zwischen 1000 bis 3000 Watt – Kombigeräte sogar noch mehr. Umso mehr Leistung, desto intensiver das Garergebnis. Beachte jedoch auch, dass mehr Leistung meist auch mit einem höheren Energieverbrauch einhergeht.

2. Größe

Obwohl Einbaugeräte generell mehr Platz bieten, tun sich hier bei den meisten Geräten dennoch große Unterschiede auf. Entscheide am besten im Vorhinein, welche Größe für dich Sinn macht.

3. Design

Auch die äußere Aufmachung sollte nicht außer Acht gelassen werden: Am besten ist es, wenn der Dampfgarer auch zur Optik der Küche passt – gerade wenn sich das Gerät nicht verstauen lässt.

4. Funktionen

Die meisten Einbaudampfgarer verfügen über mehrere Automatikprogramme und andere praktische Funktionen. Achte besonders darauf, dass grundlegende Einstellungen wie Warmhalten, Auftauen oder Reinigungsmodus vorhanden sind. Darüber hinaus muss der neue Dampfgarer nicht jeden Schnickschnack haben.

Die besten Alternativen zum Dampfgarer Einbaugerät

Viele Menschen entscheiden sich bei der Einrichtung der Küche nicht bloß für einen Einbau Dampfgarer, sondern für ein Kombigerät. Viele Hersteller wie Siemens, Miele, AEG und Neff bieten solche Geräte an.

Größter Vorteil dabei: Neben dem Garen ist auch das Backen oder Grillen von Speisen möglich.

Dampfbackofen

Ein Dampfbackofen vereint viele praktische Funktionen in einem Gerät. So kannst du dir in der Küche einiges an Platz sparen. Was du mit einem Dampfbackofen alles machen kannst: Es gibt die gewöhnlichen Einstellungen des Backofens (Heißluft, Ober- und Unterhitze, Grillen, usw.), aber auch zusätzliche Funktionen zum Dampfgaren.

Bild: Bosch HSG636BB1 Serie 8 Dampfbackofen
Bosch HSG636BB1 Serie 8 Dampfbackofen

Dieser Dampfbackofen ist einfach zu bedienen, bietet alle wichtigen Funktionen und liefert ein solides Garergebnis! Alles in allem ein Top Gerät!